.....

 

Es ist möglich. 

Das zu werden, was du willst.

 Dein ganz eigenes Leben zu leben.

 

Ein Leben, das nur dir gehört.

 Ein Leben, in dem du dich wieder erkennst.

Zitat aus: "Das Ende ist mein Anfang"

Mein Leben? Mein ganz eigenes Leben? Keine Kopie, keine Wiederholung, keine Anpassung an irgendwelche fremden Vorstellungen? Ja, mein Leben. Ohne Angst, ohne Verbiegen, ohne Kompromisse. Pur, rein und unverfälscht. Ein Leben, das ich mit Freude lebe. Mit Erfüllung und diesem tiefen Gefühl der Vollkommenheit, weil alles zusammenpasst. Alles, was mich ausmacht. Alles, was ich bin und alles, was ich immer sein wollte.

 

Die Worte aus dem obigen Filmzitat haben eine Revolution in mir ausgelöst und mich auf den Weg gebracht, in dem ich mich heute ganz und gar selbst wiedererkenne. Zu einem Leben, das ich umarme, in jedem einzelnen Augenblick.

 

Was es braucht - jeden Tag - ist Mut. Mut zu einer Entscheidung. Der Entscheidung, wirklich eigene Wege zu gehen. Egal, was die Welt um mich herum mir einreden will. Egal, welche guten "Ratschläge" mich treffen. Egal, welche Vorstellungen irgend jemand in mich hineinprojiziert. Welche ungelebten Träume Menschen in mir erfüllt sehen wollen. Es brauchte die Entscheidung, einfach nur ich selbst zu sein. So, wie ich bin. 

 

Was es auch braucht, ist Glauben. Glauben an mich. Vertrauen in meine innere Stimme, in den Kompass, der mich führt. Glauben an meine eigene Großartigkeit. Mein Licht. Meine Einmaligkeit und meinen Wert in dieser Welt. 

 

Jeder Augenblick, jeder Atemzug, jeder Moment lässt mich authentischer werden. Die Angst wird schwächer. Angst, nicht gut genug zu sein. Angst, zu versagen. Angst, nicht geliebt zu werden. Alle diese Ängst, die jeder von uns so gut kennt. Ängste, die jeder mit einer anderen Strategie zu vertuschen versucht. 

 

Ich erinnere mich - es gibt nichts zu tun. Ich bin schon im Erdenhimmel. Alles ist schon da. Es lebt in mir. Und wenn ich es sehe, dann kann es auch die Welt sehen. Nur dann....