© Janusz Klosowski / pixelio.de                  © N. Schmitz / pixelio.de                   © Rainer Sturm / pixelio.de

Ich träume von einer Welt, bei deren Anblick mir der Atem stockt.

 

Weil sie so wunderschön ist. Weil ihre Bäume so kraftvoll, alt und stark sind. Weil ihre Blumen das Land bedecken und mit einem süssen Duft beschenken. Weil die Regenbögen diesen Himmel niemals verlassen. Weil die Luft so klar ist, dass man in sie einsinken möchte. Weil das Wasser an jeder Stelle sprudelndes, lebendiges, sauberes Nass ist. Weil die Tiere so nah sind, wie Freunde. Weil die Schmetterlinge über duftende Kräuterwiesen fliegen. Weil das Meer vor Fischen wimmelt, die sich ihres Lebens erfreuen. Weil Delfine und Wale in den Wasserfluten leben, in Frieden. Weil die Mineralien die Erde stützen und schützen. Unverletzt. Ungehoben.

 

....

 

Ich träume von eine Welt, bei deren Anblick ich Tränen in den Augen habe und mein Herz jubelt.

 

Eine Welt, in der wir Menschen Brüder und Schwester sind. In der jedes Wesen willkommen ist. Eine Welt, in der ich mich in den Augen von dir wieder finde. Eine Welt voller Geschenke. Der Geschenke, die jedes Wesen in sein Leben mitbringt.

 

....

 

Ich träume von einer Welt, die eine Heimat, ein Hafen, der Himmel ist. Eine Welt, in der jeder glücklich werden kann, wenn er es möchte. In der nichts, niemanden daran hindert, den eigenen Weg zu beschreiten. Sein Leben zu leben. Ihrer Bestimmung zu folgen.

 

Ich träume von einer Welt der Verantwortung. Einer Welt, in der ich die Verantwortung für mein Leben übernehme. Für jeden Schritt, den ich gehe. Jedes Wort, das ich spreche.

 

.....

 

Ich träume von einer Welt, in der unsere Kinder frei wachsen können. Hinterfragen, träumen und neue Welten erschaffen. Ich träume von einer Welt, in der sie uns in Frage stellen. Kritisch und wertschätzend.  Um daraus eine neue Zukunft bauen zu können, die keine Kopie der alten Vergangenheit ist.

 

Ich träume von einer Welt, in der Liebe, Achtung, Bewußtheit und Ehrlichkeit Schulfächer sind. In der Sexualität als schönste Form der Verbindung gefeiert und gelehrt wird. In der der eigene Körper eine Quelle der Freude und des Glücks ist.

 

Ich träume von einer Welt, in der für Alle genug da ist. In der das Überleben für jeden Menschen gesichert ist. In Würde. In Menschlichkeit. Eine Welt, in der jeder die gleichen Chancen und Möglichkeiten hat, sich frei zu enfalten.

 

Ich träume von einer Welt die den Mut feiert, über die eigenen Grenzen hinauszuwachsen. Ich träume von einer Welt, die die Träumer feiert.

 

.....

 

Ich träume von einer Welt, in der Politiker für die Menschen da sind. In der Firmen und Unternehmen für diese Welt arbeiten. In der Gesetze unterstützen, helfen und ermutigen. 

 

Ich träume von einer Welt, in der Miteinander das Schlüsselwort ist. Eine Welt des gemeinsamen Sieges.

 

Ich träume von einer Welt, in der Geld ein Werkzeug ist, um unsere größten Träume zu verwirklichen. Deine Träume. Meine Träume. Unsere Träume.

 

Ich träume von einer Welt des Mitfühlens. Einer Welt des großen Herzens. Einer Welt, in der das Herz die wichtigste Instanz ist. Und die Liebe unser Handeln bestimmt.

 

Die Liebe zu uns selbst.

Die Liebe zu den anderen Wesen.

Die Liebe zu dieser Erde.

Die Liebe zu der gesamten Welt.

 

.....

 

Darum bin ich hier. 

 

Um diese Welt ins Sein zu träumen. Eine Welt, auf die ich stolz sein kann. Für mich, für dich, für uns, für unsere Kinder.

 

 

Foto: Heike Würpel
Foto: Lilo Kapp / pixelio.de
Foto: kei ahnig / pixelio.de
Foto: Verena N. / pixelio.de
Foto: Jörg Kleinschmidt / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: Gallus Tannheimer
Foto: steve prinz / pixelio.de
Foto: Rike / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Foto: luise / pixelio.de
Foto: Dieter Schütz / pixelio.de
Foto: Helene Souza / pixelio.de
Foto: adel / pixelio.de
Foto: margrit / pixelio.de
Foto: Oliver Mohr / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: luise / pixelio.de
Foto: Yvonne Voigt / pixelio.de
Foto: Markus Walti / pixelio.de
Foto: Anna Zerényi / pixelio.de