Das Ein- und Ausatmen Gottes

                  © Thomas Hein / pixelio.de              © Torsten Klemm / pixelio.de               © Dorothea Jacob / pixelio.de

Leben funktioniert in Zyklen. Es ist in ständiger Veränderung. Es endet nie. Leben schwingt in Wellen, wie ein endloser Ozean. Niemals gleich, immer wieder neu. Mit anderen Nuancen, anderen Tiefen, anderen Erkenntnissen. Das gilt für das Kleinste, wie für das Größte. Alles folgt einem Rhythmus, wie das Ein- und Ausatmen. So, wie unser ganz persönliches Leben. Wir werden geboren, wachsen auf, reifen und sterben. Um wieder von Neuem zu beginnen. Diese Zyklen wiederholen sich auf jeder Ebene, an jeder Stelle der Existenz. Im Universum. Auf der Erde. In unserem Weg als Menschheit und in unserem Leben als Mensch.  Nichts 

 

Auf den folgenden Seiten tauche ich tiefer ein in unseren Entwicklungsweg als Menschen und Menschheit. Ich beleuchte unsere Vergangenheit, unsere Gegenwart und unsere Zukunft. Es ist eine so spannende und einfach verständliche Parallele, wenn wir unser eigenes Leben mit dem der Menschheit in Verbindung bringen. Dann wird aus den vielen Puzzlestücken plötzlich ein klar verständliches großes Bild, in dem alles zusammenpasst.

 

Wir alle kennen diesen Rhythmus des Lebens. Wir alle kennen diese Erfahrung vom Werden, Sein und Vergehen. Wir wissen, tief in unserem Inneren, das Festhalten unmöglich ist. Dass der Geschmack des Seins im Auskosten jedes Augenblicks besteht. Dass die Schönheit im Ganzen liegt. Im großen Musikstück. Der Sinfonie des Lebendigseins.

 

Jede Jahreszeit lehrt uns das auf's Neue. Jeder Orgasmus, jeder kulinarische Höhepunkt, jeder Kuss, jeder Augenblick inniger Freude. Jeder Meteorschauer am Himmel. Jeder Vulkanausbruch. Jede Flut und jede Ebbe. Jeder Sturm und jede Windstille. 

 

Planeten kommen und vergehen. Sonnensysteme entstehen und verschwinden. Wüsten ringen mit Urwald. Eis baut sich auf und schmilzt. Zivilisationen werden geboren und versinken in der Dunkelheit der Geschichte. Wie ein großer Strom. Pulsierend. Lebendig.

 

Wir alle sind ein Teil des göttlichen Atemzuges. Teil und Ganzes zugleich. In uns lebt alles und gleichzeitig verkörpern wir einen Tropfen im Ozean. Schauen wir uns das genauer an...

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: Uwe Kunze / pixelio.de
Foto: Thomas Wiesendahl / pixelio.de
Foto: M.E. / pixelio.de
Foto: Helena Souza / pixelio.de
Foto: Lutz Stallknecht / pixelio.de
Foto: angieconscious / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Erich Westendarp / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Foto: Uwe Kunze / pixelio.de
Foto: Harald Böttcher
Foto: jutta rotter / pixelio.de
Foto: Peter Habender / pixelio.de
Foto: Peter Habereder / pixelio.de
Foto: Luise / pixelio.de
Foto: Angelika Wolter / pixelio.de
Foto: Andrea Damm / pixelio.de
Foto: Helena Souza / pixelio.de
Erdenhimmel